Anerkennung Fortbildungen

Symposium der Hochschule der populären Künste

siehe Liste der anerkannten Fortbildungen (Dropbox) Nr. 900_20 am 28./29.02.2020 mit dem vollständigen Programm und unserem Fachvotum aus dem Jahr 2018.

 Popgesang; Seminar an der Bundesakademie Trossingen

siehe Liste der anerkannten Fortbildungen (Dropbox) Nr. 710_20 am 7.-9.02.2020 mit dem vollständigen Programm und unserem Fachvotum.

 EGP Lerncoach

Eine Lehrkraft der Musikwerkstatt Eden hat an einer berufsbegleitenden Qualifizierung zum Lerncoach teilgenommen. Die Schulleitung und der Fachverband halten die pädagogischen Inhalte des Lehrgangs für außerordentlich sinnvoll und zielführend auch für den Musikschulunterricht. Es handelt sich aber um eine nicht-musikpädagogische Fortbildung, sodass der Lehrgang derzeit nicht die gesetzlichen Kriterien erfüllt, um auch nach dem BbgMKSchulG anerkannt zu werden (siehe Zertifikat unten).

Es wäre  aus unserer Sicht sinnvoll, auch den Besuch von Fortbildungen an den Schnittstellen zu anderen Disziplinen nicht nur zu ermöglichen, sondern auch zu fördern.

 

Fortbildung "Musikgarten"

Zu diesem Thema erwarte ich die abschließende Einschätzung der Landesfachgruppensprecherin, die ich Ihnen nachreiche.

Die Musikwerkstatt Eden hatte eine Fortbildung „Musikgarten“ eingereicht. (siehe Antrag).
Nun hat die Lehrkraft erläuternde Bemerkungen angefügt und das Seminarkonzept eingereicht (siehe https://www.ifem-seminare.info/programm/alle-seminare-im-ueberblick/kurs/Musikgarten+Phase+1/nr/1908HVPH10/bereich/details/kat/108/#inhalt).
Die MFE-Lehrkraft nutzt dieses Seminar, das vom Institut für elementare Musikerziehung als berufsqualifizierendes Seminar im Zusammenhang mit der Nutzung der Unterrichtsmaterialien angeboten wird, als Fortbildung, um sich die Methodik dieses Konzepts zu erschließen für den Umgang mit Eltern-Kind-Gruppen oder Kita-Gruppen. Insofern halten wir es für berechtigt, dieses Seminar als Fortbildung anzuerkennen.

Ausnahmeregelung für Dozenten

 Laut Rundschreiben zu den Anforderungen an Fortbildungsnachweise für Musikschul· und Kunstschullehrkräfte gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 6, Abs. 4 Nr. 4 BbgMKSchulG  vom 20. März 2017 kann "eine Ausnahme vom Nachweiserfordernis ... erteilt werden, wenn die Lehrkraft selbst als Dozen/Dozentin fachbezogen an einer Hochschule oder im Rahmen von Meisterkursen unterrichtet."

Herr Jürgen Runge (Städtische Musikschule J. S. Bach Potsdam) hat über Jahrzehnte Hornschülerinnen und Schüler in Potsdam ausgebildet und an das Musikstudium herangeführt. Mittlerweile ist er verrentet, unterrichtet noch einige Schüler und gibt gefragte Meisterkurse deutschlandweit. Unter anderem dieses Hornwochende der JMS Bad Säckingen in Baden-Württemberg 2019 (siehe unten). Die Bescheinigung über dei Lehrtätigkeit ist beigefügt. Das Hornwochenende stellt einen der herausragenden Bläserkurse für begabte Hornisten dar und wird auch von unserer Fachgruppe jungen Hornisten wärmstens empfohlen.

Herr Friedemann Matzeit (Musikschule "Jutta Schlegel" Oder-Spree) bittet um Anerkennung seines privat finanzierten Kompositionsunterrichts bei Dmitri Pavlov (Teilnahmebescheinigung siehe unten). Er hat nun noch einmal dargelegt, inwiefern diese Fortbildung für seine pädagogische Tätigkeit relevant ist (siehe unten).

Und hier noch einmal die älteren Unterlagen dazu:
Informationen zu Dmitri Pavlov: https://en.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Pavlov_(composer)

In beiden Fällen können u. E. die Ausnahmeregelungen zur Geltung kommen und die Lehrkräfte von der Nachweispflicht weitere Fortbildungen befreit werden, entweder weil die Lehrkraft selbst Meisterkurse als Dozent leitet oder aber im Rahmen eines privaten Studiums genau jene musikpädagogischen Inhalte bereits vermittelt werden. 

Frau Ulrike Dafov (Städtische Musikschule J. S. Bach Potsdam) nimmt regelmäßig im Rahmen eines privaten Studiums Unterricht bei Herrn Martin Ripper, der auch Dozent an der UdK Berlin, an der Universität Potsdam und an verschiedenen Musikschulen ist (Antrag siehe unten). 

Aus dem Schreiben des Staatssekretärs Herrn Gorholt zu dem Nachweis von Fortbildungen der Lehrkräfte an Musik· und Kunstschulen gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 6 BbgMKSchulG - Gewährung von Ausnahmen vom 2. Oktober 2015: "Sofern Professoren in den Musik- und Kunstschulunterricht neben ihrer aktiven (pädagogischen) Hochschultätigkeit eingebunden sind, habe ich ... vom
Fortbildungserfordernis abgesehen. Ebenso verhält es sich mit aktiven Studierenden
der Musik- oder lnstrumentalpädagogik. ln beiden Fällen bin ich davon ausgegangen,
dass es bereits originärer Bestandteil der Lehr- und Lerntätigkeit ist, sich mit aktuellen musikpädagogischen Fragestellungen auseinander zu setzen." 

 

  Vollständige Übersicht aller anerkannten Fortbildungen (Stand 1.09.2019)