Förderprogramm „Musische Bildung für alle"

Vorbemerkung

Das Förderprogramm „Musische Bildung für alle" soll entsprechend den Anliegen der gleichnamigen Volksinitiative die Bildungschancen für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche erhöhen, Menschen mit Behinderungen den Zugang zu musischer Bildung
ermöglichen sowie spezielle Talentförderung und das Ensemblespiel an
Musikschulen fördern.
Mit den vorgelegten Programmen und Förderprojekten werden die
Beschlüsse des Landtages unter besonderer Berücksichtigung sozialer
Aspekte und der Zusammenarbeit der nach dem BbgMSchulG förderfähigen
Musikschulen, der Kitas, Grundschulen, Förderschulen und Einrichtungen
der Behindertenarbeit umgesetzt.

Förderzweck

Anliegen der Landesregierung - vertreten durch die Ministerien für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg - ist es, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu musischer Bildung zu erleichtern und Talentförderung und Ensemblespiel an Musikschulen zu fördern.

Im Förderprogramm „Musische Bildung für alle" werden zukunftsweisende Initiativen wie das Bildungsprogramm „Klasse! Musik" für Grundschulen und die vertieften Kooperationen mit Ganztagsschulen und Kitas wie auch die dringend erforderlichen Fördermaßnahmen für Begabtenförderung und Ensemblespiel umgesetzt. Alle zusätzlichen Angebote sind kostenfrei, schuljahresbezogen und damit langfristig angelegt. Somit können die
kulturellen Bildungschancen aller Kinder Schritt für Schritt nachhaltig verbessert werden.

Gegenstand der Förderung

Grundprinzipien

Die im Förderprogramm aufgelegten Bildungsprogramme in Kooperation mit einer nach dem BbgMSchulG förderfähigen Musikschule werden grundsätzlich von dem pädagogischen Personal der Kooperationspartner gemeinsam betreut, so dass die Zusammenarbeit der Kooperationspartner stetig entwickelt und vertieft werden kann.

Je nach Thema und der damit verbundenen strategischen Ausrichtung, können auch Antragsteller außerhalb der nach BbgMSchulG förderfähigen Musikschulen an den Angeboten für Kitas, Grundschulen, Förderschulen und dem Bereich der Behindertenarbeit mitwirken, wenn sie mit ihrer Erfahrung und als Kooperationspartner des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg das Förderprogramm um neue zusätzliche Projekte
ergänzen.

Interessierte Kooperationspartner und Projektträger können sich direkt beim Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg bewerben. Über die Anträge wird in Abstimmung mit dem MWFK Brandenburg entschieden. Auf der Grundlage begründeter Anträge können Vorhaben Dritter gefördert werden, wobei auf die Nachhaltigkeit der geförderten Projekte und die besondere Berücksichtigung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher Wert gelegt wird sowie der Bezug zu den einzelnen Teilbereichen des Förderprogramms deutlich werden muss.

Vorausgesetzt wird eine Eigenbeteiligung, wobei in begründeten Fällen Ausnahmen möglich sind. Ausgeschlossen sind eine institutionelle bzw. unbefristete Förderung sowie die Förderung von Großprojekten und Investitionsprojekten.