corona-soforthilfen

NEUSTART KULTUR

Das Sonderprogramm des Bundes "Neustart Kultur" bietet die Möglichkeit, Bundesmittel im Rahmen der Corona-Hilfe für den Bereich der Kulturellen Bildung abzurufen. Es ist für Einrichtungen vorgesehen, die sich nicht in öffentlicher Trägerschaft befinden.

NEUSTART KULTUR gliedert sich in vier Teile:

  • Pandemiebedingte Investitionen (bis zu 250 Millionen Euro)
  • Stärkung der Kulturinfrastruktur (bis zu 480 Millionen Euro)
  • Alternative, auch digitale Kulturangebote (bis zu 150 Millionen Euro) und
  • Kompensation pandemiebedingter Einnahmeverluste und Mehrbedarfe bei bundesgeförderten Häusern und Projekten (bis zu 100 Millionen Euro)

In seinem Newsletter vom 19.08.2020 informiert der Deutsche Kulturrat ausführlich über das Bundesprogramm. Darüber hinaus stellt der Kulturrat eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten durch das Programm zur Verfügung.

Sonderprogramm zur Strukturstärkung der Kinder- und Jugendhilfe

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend legt ein Sonderprogramm für soziale Infrastruktur durch Darlehen und Zuschüsse auf. Adressaten bei dem Sonderprogramm zur Strukturstärkung der Kinder- und Jugendhilfe sind auch Einrichtungen der "kulturellen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendbildungsstätten" und damit auch Musik- und Kunstschulen. Die Zuschüsse schließen zeitlich an die Überbrückungshilfen an und können ab September beantragt werden. Die Programmrichtlinien sind noch nicht veröffentlicht.

Weitere Informationen auf der Website des BMFSFJ...

Corona-Hilfsprogramm für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende in Brandenburg

Die Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen richtet sich an kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige kulturelle Vereine sowie Stiftungen und Gesellschaften. Das Land stellt bis zu 35 Millionen Euro aus Mitteln des Corona-Rettungsschirms bereit, um anteilig Einnahmeausfälle bei öffentlichen und privaten gemeinnützigen Kultureinrichtungen und Kulturträgern auszugleichen. In einer ersten Antragsrunde können sich Einrichtungen aus dem Land Brandenburg die Hälfte ihrer Einnahmeausfälle, die zwischen dem 11. März und dem 31. August entstehen, ersetzen lassen. Investitionen und Ausstattungsmaßnahmen sind nicht förderfähig.

Die Corona-Hilfen ergänzen die bereits laufenden Hilfsprogramme des Landes und des Bundes. Die entsprechende Richtlinie, das Antragsformular sowie weitere Informationen sind unter mwfk.brandenburg.de online abrufbar.

Das Land Brandenburg hat die finanzielle Hilfestellung im Rahmen der Corona-Kulturhilfe bis Ende 2020 verlängert und erweitert. Die wichtigsten Änderungen:

  • Es können nun auch erhöhte Personal- und Sachausgaben, die durch pandemiebedingte Vorkehrungen zur Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebes erforderlich werden, berücksichtigt werden.
  • Es werden nun auch Einnahmeausfälle gefördert, die aufgrund der Durchführung von Veranstaltungen mit reduzierter Besucherzahl bzw. erhöhter Hygienemaßnahmen entstehen.
  • Nach der überarbeiteten Richtlinie kann die gesamte Deckungslücke geschlossen werden, die nach Berücksichtigung aller Ausgabenersparnisse verbleibt (bisher nur bis 50 %).
  • Bis spätestens zum 30.10.2020 (Ausschlussfrist) muss ein Antrag im MWFK vorliegen, der dann die Einnahmeausfälle für den Zeitraum 11.03.2020 bis 31.12.2020 umfassen kann.
  • Auch wichtig ist: Alle Kultureinrichtungen, Vereine, gGmbHs etc., die gemäß der („alten“) Richtlinie in der Fassung vom 29. April 2020 eine Billigkeitsleistung erhalten haben, können eine Änderung der Festsetzung für die ausgabebereinigten Einnahmeausfälle beantragen, indem sie die bisher für die Ermittlung der Billigkeitsleistung prognostizierten Einnahmeausfälle aktualisieren.

Zur PM des MWFK vom 29.07.2020...

Antragstellung beim MWFK:

Geänderte Kultur Richtlinie Corona 2020 vom 22.07.2020...

Die geänderten Antragsunterlagen finden Sie auf der Website des MWFK: https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/corona-%E2%80%93kulturhilfe/.

Für Rückfragen steht das MWFK unter Kulturhilfe.Corona@MWFK.Brandenburg.de zur Verfügung.

Mikrostipendien-Programm für freiberufliche Künstlerinnen und Künstler

Das MWFK unterstützt freiberufliche professionelle Brandenburger Einzelkünstler*innen mit Mikrostipendien à 1.000 €, damit sie während der Corona-Krise kleine künstlerische Projekte realisieren können. Die Stipendien dienen der Schaffung von Rahmenbedingungen künstlerischen Arbeitens in der Zeit der Pandemie und dienen der künstlerischen Entwicklung der Kunstschaffenden sowie der Entwicklung neuer Formate und Projekte, wie bspw. Online-Konzerte oder -Ausstellungen, Komponieren, Konzeptentwicklung etc. Ein Anspruch auf die Gewährung eines Stipendiums besteht nicht.

Voraussetzungen sind:

  • Hauptwohnsitz im Land Brandenburg
  • Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (im Härtefall Mitgliedschaft in einem Fach-/Berufsverband)

Über die Vergabe der Stipendien wird im MWFK auf der Grundlage der eingereichten Anträge mit einer Kurzbeschreibung des geplanten Projektes entschieden.

Die Einsendefrist der Anträge wurde bis zum 31. August 2020 verlängert! - mehr

Weitere Infos auf der Website des MWWK...
Zur PM des MWFK vom 12.05.2020...
Zum Antragsformular...

Soforthilfe des Landes Brandenburg 

Das Soforthilfeprogramm wird seit dem 24. März von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) umgesetzt. Seit dem 31. März gibt es Ergänzungen und Änderungen in der Antragstellung.

Neu ist beispielsweise, dass bei antragsstellenden Unternehmen ein wirtschaftlicher Zweckbetrieb nicht mehr zwingend erforderlich ist und damit grundsätzlich auch gemeinnützige Unternehmen, also auch Kunst- und Musikschulen in Vereinsträgerschaft, einen Antrag stellen können.

Honorarkräfte müssen nun beachten, dass sie sich mit Ihrer Tätigkeit im Haupterwerb befinden müssen.

Der Antrag kann jetzt nur noch bis zum 31. Mai 2020 (vorher bis 31.12.) gestellt werden.

Auf der Website der ILB finden Sie die Aufzeichnung eines Erklär-Webinars vom 26. März zur Beantragung der Soforthilfe. Dort wird die neue Antragsstellung ab 31. März erläutert.

Weiterführende Links zur Antragstellung:

ILB – Soforthilfe Corona
ILB – Antragsformular Soforthilfe
MWAE – Neue Richtlinie der Soforthilfe vom 31.3.2020
ILB – PM zur Soforthilfe vom 31.3.2020

Bundesprogramme 

Auch die Bundesregierung hat eine Nothilfe für Künstler und Kreative beschlossen:

Maßnahmen der Bundesregierung im Überblick

Eine Zusammenfassung bietet auch der Deutsche Kulturrat

Weitere Maßnahmen

Weitere Maßnahmen zur Sicherung der kulturellen Infrastruktur im Land Brandenburg werden zur Zeit geprüft.

Wir informieren Sie dazu laufend.

Weiterführendes und Beratungsangebote

Die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH bietet eine Reihe von Webinaren an, in denen zum Teil auch relevante Fragen zur Corona-Soforthilfe, zur Kurzarbeit oder zu den rechtlichen Konsequenzen für Veranstaltungsabsagen behandelt werden:
www.tourismusnetzwerk-brandenburg.de

 

Stand: 19.08.2020

Dokumente